4.  D A S    G E S C H Ä F T

Das Schöne an der selbstständigen Arbeit ist, dass man damit Geld verdienen kann. Und zwar nicht zu knapp, zumindest im IT-Bereich.

Das Blöde an der selbstständigen Arbeit ist, dass man sich mit Geld beschäftigen muss. Und zwar jeden Tag. Dass es keine Tarifverträge und keine festen Preislisten gibt und auch keine staatlichen Honorarordnungen mit Gesetzeskraft wie bei Ärzten, Anwälten und Architekten. E-Lancer müssen jeden einzelnen Preis selbst kalkulieren, anbieten und aushandeln.

Eines sollten dabei alle wissen: Nicht nur Berufsanfängerinnen haben damit Probleme. Professionelle Honorare nicht nur zu kalkulieren, sondern auch zu verlangen und durchzusetzen, will gelernt sein. Also beschäftigt euch wirklich ernsthaft mit den Geldfragen. Macht die Buchführung von vornherein anständig. Und kontrolliert bei jedem Auftrag im Nachhinein, ob die Kalkulation gestimmt hat. Nur so kann man seine Preise allmählich der Realität anpassen.

 

 

[ Letzte Änderung: 1. Juli 2004]
Zum Inhaltsverzeichnis
Zum Seitenanfang
Zur Suche
Eine Seite zurück:
3.5. Interessenvertretung
Weiter im Text:
4.1. Anbieten und Abrechnen
4.2. Die Buchhaltung
5. Verträge und Honorare