VersicherungenKrankenversicherung
 

 
 

9.2.4.  Auslands- und Zusatz-Krankenversicherung

Private Krankenversicherungen bieten diverse Zusatzversicherungen von der Krankenhaus-Vollkostenversicherung über die Krankenhaus-Tagegeld- und Krankenhaus-Zusatzversicherung bis zur Krankentagegeldversicherung an. All diese Versicherungen können natürlich auch freiwillige Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen abschließen.

Wer geschäftlich oder privat ins Ausland reist, muss wissen, dass die gesetzliche Krankenversicherung nur in der EU und einigen Nachbarländern (Schweiz, Türkei, Tunesien) zahlt, nicht aber z.B. in den USA, in Canada, Australien oder den Tiger-Staaten. Private Krankenversicherungen gelten dort zwar auch, aber nur für jeweils einen Monat, und schließen genauso wie die gesetzlichen Versicherungen keinen Rücktransport in die Heimat ein.

Diese Lücke lässt sich in aller Regel spottbillig mit einer privaten Auslandsreise-Krankenversicherung schließen, die bei allen privaten Krankenkassen für etwas mehr oder etwas weniger als 10 € im Jahr zu haben ist.

Aber aufgepasst: Diese Policen gelten zwar ein Jahr lang, pro Reise in der Regel aber nur sechs Wochen oder 45 Tage - bei manchen Versicherungen sogar überhaupt nicht, wenn eine Reise auch nur für mehr als sechs Wochen geplant ist. Wer längere Reisen unternimmt, muss deutlich höhere Prämien zahlen. Und: Manche Versicherer schließen Geschäftsreisen von der Auslandsreise-Krankenversicherung aus.

Ausdrücklich eingeschlossen sind Geschäftsreisen beim Tarif RD-95 der Universa, der zudem an den ersten 60 Tagen jeder Reise gilt, egal wie lange sie geplant ist, und überdies mit 7,92 pro Jahr erfreulich preiswert ist.

 

 

[ Letzte Änderung: 1. Juli 2004]
Zum Inhaltsverzeichnis
Zum Seitenanfang
Zur Suche
Eine Seite zurück:
9.2.3. Gesetzliche Krankenversicherung
Weiter im Text:
9.3. Pflegeversicherung
10. Anhang