Versicherungen
 

 
 

9.14.  Rabatte und Startpakete

Für alle, die neu in die Selbstständigkeit einsteigen und nicht nur eine Versicherung brauchen, empfiehlt es sich, nicht nur im Internet nach den billigsten Tarifen herumzusuchen, sondern sich von erfahrenen Kolleginnen oder Kollegen einen vertrauenswürdigen Versicherungsmakler oder -vertreter nennen zu lassen und mit dem mal den ganzen Bedarf durchzugehen. Das ist nicht nur im Schadensfall einfacher, wenn die Abwicklung immer über dieselbe Person erfolgt, sondern oft auch billiger: Die meisten Vermittler sind durchaus zu anständigen Rabatten bereit, wenn sie wissen, dass da noch weitere Abschlüsse nachkommen können.

Aber auch unabhängig davon sollte man die Preise, die eine Versicherung (oder dieser Ratgeber) nennt, grundsätzlich als Angebote verstehen, die verhandelbar sind. Nach Angaben von Fachleuten sind im Einzelfall bis zu 50 Prozent Nachlass auf die "offiziellen" Preise drin.

Manche Versicherungsgesellschaften bieten solche Rabatte von sich aus an: Die Volksfürsorge zum Beispiel gibt allen Mitgliedern einer DGB-Gewerkschaft einen bis auf 15 Prozent gestaffelten Rabatt auf alle Familienversicherungen (Unfall, Privathaftpflicht, Hausrat, Glasbruch): Beim ersten Vertrag gibt es 5 Prozent, bei zwei oder mehr Neuabschlüssen 10 Prozent, und für jedes Versicherungsjahr kommt ein weiteres Prozent hinzu. Wer solche Versicherungen vor seinem 30. Geburtstag abschließt, bekommt – befristet auf fünf Jahre – weitere 15 Prozent Rabatt als "Junge-Leute-Tarif".

Ein spezielles Einsteigerpaket für E-Lancer bietet zum Beispiel die Karlsruher Versicherung mit ihrem Tarif "fundamente IT".

 

 

[ Letzte Änderung: 1. Juli 2004]
Zum Inhaltsverzeichnis
Zum Seitenanfang
Zur Suche
Eine Seite zurück:
9.13. Rechtsschutz
Weiter im Text:
10. Anhang